Downloadcenter

 

 Schnuppertag zum Übertritt an die Naabtal-Realschule und Informationen zur Anmeldung

 Die Naabtal-Realschule in Nabburg lädt alle Schülerinnen und Schüler, die sich für einen Übertritt interessieren, zu einem bunten Schnuppernachmittag ein, an dem das Leben an der Realschule im und außerhalb des Unterrichts vorgestellt wird. Am 2. Mai von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr führen die Freizeittutoren der Schule alle Interessierten durch das Schulhaus, an verschiedenen Stationen stellen Lehrkräfte Inhalte ihrer Fächer vor, sodass man den Alltag der Realschule kennenlernt. Auch die offene Ganztagsschule gewährt einen Einblick, das Personal steht an diesem Tag den Eltern und Erziehungsberechtigten für individuelle Fragen zur Verfügung.

 Die Anmeldung an die Realschule für das Schuljahr 2019/2020 ist vom 6. bis 10. Mai möglich, Montag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr, sowie Freitag von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr. Sämtliche Formulare (Anmeldebogen, Erfassungsbogen zur Kostenfreiheit des Schulwegs, Datenschutzblatt und, falls gewünscht, die Anmeldung zur Ganztagsschule) können zu Hause ausgefüllt und ausgedruckt werden, ein Link dazu findet sich auf der Homepage der Schule (www.naabtal-realschule.de). Im Zeitraum der Anmeldung können die Formulare auch in der Schule ausgefüllt und ausgedruckt werden.

 Alle ausgedruckten Formulare müssen zur Anmeldung an der Schule mitgebracht werden. Zudem sind folgende Unterlagen vorzulegen:

 • Übertrittszeugnis (Original)

 • Geburtsurkunde oder Geburtsschein oder Familienstammbuch

 • Nachteilsausgleich (falls vorhanden)

 • Sorgerechtsbescheinigungen (falls vorhanden)

Eine vorläufige Anmeldung der Schülerinnen und Schüler aus der 5. Jahrgangsstufe der Mittelschule ist unbedingt erforderlich und geschieht ebenfalls im oben genannten Zeitraum. Die endgültige Anmeldung muss bis spätestens Montag, 29. Juli 2019, 10:00 Uhr erfolgen. Entscheidend für den Übertritt ist der Schnitt des Jahreszeugnisses der 5. Klasse, das bei der endgültigen Anmeldung im Original vorgelegt werden muss. Schüler der 5. Klasse Gymnasium können uneingeschränkt an die Realschule wechseln.

Auch der Übertritt in eine höhere Jahrgangsstufe der Realschule, sowohl von Mittelschule wie auch Gymnasium, ist unter verschiedenen Voraussetzungen möglich. Wer sich hierfür interessiert, wird gebeten, sich mit den Beratungslehrkräften der Realschule in Verbindung zu setzen. Diese, wie auch die Schulleitung, stehen den Eltern und Erziehungsberechtigten am Schnuppertag, während der Anmeldephase oder nach Terminvereinbarung zur Verfügung.

Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgangsstufe, welche die geforderten Notendurchschnitte nicht nachweisen können, haben die Möglichkeit am Probeunterricht teilzunehmen. Dabei werden an drei Tagen schriftliche Aufgaben in den Fächern Deutsch und Mathematik gestellt, die sich am Lehrplan der 4. Jahrgangsstufe der Grundschule orientieren. In beiden Fächern werden auch mündliche Noten gebildet. Bestanden hat, wer in dem einen Fach mindestens die Note 3 und in dem anderen Fach mindestens die Note 4 erreicht hat. Die Eltern können sich für einen Übertritt ihres Kindes entscheiden, wenn im Probeunterricht in beiden Fächern jeweils die Note 4 erreicht wurde (Elternwille).

Sollte Ihr Kind einen Nachteilsausgleich besitzen, wird dieser im Probeunterricht berücksichtigt, sofern er bei der Anmeldung mit vorgelegt wird. Eine nachträgliche Berücksichtigung ist nicht möglich. Der Probeunterricht findet an der Realschule vom 14. bis 16. Mai 2019, jeweils von 8:00 bis ca. 12:00 Uhr statt. Eine Teilnahme am Probeunterricht für Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe der Mittelschule ist nicht möglich.