Downloadcenter

 

Umweltschule in Europa: Die Naabtal-Realschule erhält zum zweiten Mal das Zertifikat.

NABBURG. Die Schulfamilie der Naabtal-Realschule Nabburg erhielt zum zweiten Mal die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 2017/18“.  Überreicht wurde die Auszeichnung am Johannes-Turmair-Gymnasium in Straubing von Karl-Friedrich Barthmann, dem Referatsleiter im bayerischen Umweltministerium. Herr Spörer als Vertreter der Schulleitung und Frau Grasser als Leiterin der Umweltgruppe freuten sich, den Preis in Empfang nehmen zu dürfen.

Die Schule musste im Rahmen der Zertifizierung zwei Handlungsfelder einreichen. Eine Jury aus Mitgliedern des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen sowie des LBV bewerteten die eingereichten Projekte.

Da die Naabtal-Realschule in diesem Bereich breit gefächert aufgestellt ist, machte es keine Mühe, zwei Projekte auszuwählen: Der neue, liebevoll angelegte Schulgarten und der Workshop „Fairer Handel“ wurden ins Rennen geschickt.

Über die eingereichten Aktionen hinaus machte die Umweltgruppe im Laufe des Schuljahres auf die Verbindung „Handy – Zerstörung Regenwald“ aufmerksam. Zahlreiche außerschulische Unternehmungen sensibilisierten die Schüler für die Natur. Auch das Vermeiden von Plastikmüll wurde als Jahresthema der Schule in den Alltag integriert und Ideen dazu umgesetzt.

Cosima Grasser