Downloadcenter

 

FranceMobil macht Lust auf Französisch

 

Am Dienstag, den 15. Januar 2019 war es soweit: die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen und der Französischklasse 7d bekamen Besuch von einem richtigen Franzosen – nun, genaugenommen gebürtigen Belgier: Antoine Sourdeau war mit seinem FranceMobil nach Nabburg gekommen, um jeder Klasse eine Stunde lang Frankreich und seine Muttersprache näherzubringen.

So sprach er fast ausschließlich auf Französisch mit den Schülern, was aber kein Problem war, denn auch die Sechstklässler, die bisher ja noch gar kein Französisch gehabt hatten, verstanden, was Antoine von ihnen wollte: Beispielsweise seinen Namen in Form eines Hangman-Rätsels herausfinden (wobei die Buchstaben natürlich auf Französisch ausgesprochen wurden) oder sich auf vier verschiedene Arten auf Französisch vorstellen (Bonjour, Salut, Coucou, Wesh). Auch zu erklären wie es ihnen geht und mit der passenden Geste zu verdeutlichen (ça va bien, ça va comme si comme ça, ça va pas!), und zu äußern woher sie kommen (Je viens de Pfreimd), fiel den Schülerinnen und Schülern nach kurzer Zeit leicht. Dahingegen hatte der sympathische Monsieur Sourdeau mit der richtigen Aussprache der oberpfälzer Ortsnamen so seine Schwierigkeiten, was sehr zur allgemeinen Erheiterung beitrug.

Ebenso schnell hatten die Kinder die französischen Begriffe für Farben und einige Zahlen parat und verwendeten sie in kleinen, bewegungsreichen Spielen.

Auch beim anschließenden Wettkampf ging es hoch her im Klassenzimmer, als je ein Schüler für sein Team aus einem französischen Lied ein zuvor erlerntes Wort heraushören und sich so schnell wie möglich die passende Bildkarte schnappen sollte. Hierbei purzelten die Schülerinnen und Schüler schon einmal in der Mitte übereinander, denn es war voller Körpereinsatz gefragt.

Das abwechslungsreiche Programm variierte von Klasse zu Klasse, doch zum Schluss der actionreichen und interessanten Stunden war immer noch etwas Zeit, um dem aus Lille kommenden Antoine Fragen zu stellen.

Dann verabschiedete sich dieser wieder, um seine Tour durch Bayern fortzusetzen und auch Schülern anderer Schulen einen authentischen und interessanten Einblick in die Sprache und Kultur unseres Nachbarlandes zu ermöglichen. Dieses kostenlose Programm des Deutsch-Französischen-Jugendwerkes und der Französischen Botschaft bringt ein Stück Frankreich an die Schulen und soll helfen, Berührungsängste mit der Sprache Französisch abzubauen und die Neugierde auf die frankophone Kultur zu wecken.

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir dieses Jahr das Glück hatten, vom sehr gefragten FranceMobil besucht zu werden und hoffen, in den nächsten Jahren wieder einmal einen „richtigen“ Franzosen oder eine Französin bei uns an der Naabtal Realschule begrüßen zu dürfen.

Julia Auburger