Sprechstundenübersicht

Schulaufgabenplan

Downloadcenter

 Die Naabtal- Realschule in Nabburg erhält mit ihrem MINT-Konzept den Zukunftspreis des Landkreises Schwandorf

Der Landkreis Schwandorf vergab zum achten Mal den Zukunftspreis. Im Jahr 2017 ging dieser nun an die Kategorie Bildung. Daher gab es noch nie so viele Bewerber wie in diesem Jahr. 50 Projekte wurden von insgesamt 39 Bildungseinrichtungen eingereicht.

Die feierliche Gala der Preisverleihung fand im Veranstaltungssaal des Zweckverbandes Müllverwertung in Schwandorf-Dachelhofen statt. Die zukünftigen Preisträger waren zu Beginn der Veranstaltung nicht informiert worden, so dass die Spannung im Saal groß war. Unter den über 200 Gästen befanden sich Vertreter der Schulen und Firmen der Region, der Bundestagsabgeordnete Karl Holmeier, der MdL Joachim Hanisch und Landrat Thomas Ebeling. Der Vorsitzende des Partner-Vereins Alois Hagl, welcher die Preisverleihung ausrichtete, begrüßte die Gäste, Christian Meyer moderierte den Abend. Die Jazzband des Oberviechtacher Ortenburg-Gymnasiums gestaltete stilvoll den musikalischen Rahmen. Nach einem einstündigen Impulsvortrag von Journalist Michael G. Möhnle, dem ehemaligen Pressesprecher im Europäischen Parlament, zum Thema „Jugend heute – fit für Europa von morgen“, konnten die Gäste in einem 30-minütigen Film alle Bewerber und ihre Projekte kennenlernen. Anschließend traten die Laudatoren ans Mikrophon um die insgesamt vier Preisträger zu verkündigen. In der Kategorie „Realschulen, Gymnasium, FOS/BOS und Berufschulen“ wurden zwei gleichwertige Preise vergeben – und so war die Überraschung groß, als die Ministerialbeauftragte der Realschulen Frau Maria Kinzinger mit einem großartigen Laudatio als Sieger die Naabtal-Realschule verkündete. Der Preis ging wohlverdient an das umfassende MINT-Projekt der Schule, welches sich durch Langfristigkeit und Nachhaltigkeit auszeichnet, mit zahlreichen Firmen der Region kooperiert, eine besondere Mädchenförderung aufweist und auch im Bereich Digitalisierung die Schüler niveauvoll ausbildet. Die zahlreichen MINT-Lehrer der Schule fördern die Schüler umfassend ab der 5. Jahrgangsstufe durch MINT-Unterricht und nehmen mit den Schülern regelmäßig an Projekten und Wettbewerben teil, wobei das Ziel der Schule ist, möglichst viele Schüler zu erreichen, MINT-Aktionen finden von daher in allen Jahrgangsstufen mit zahlreichen Schülern statt. Darüber hinaus werden die Referendare in der MINT-Förderung ausgebildet und die MINT-Lehrer Seminarrektorin Frau Schuster und Seminarrektor Herr Freundl coachen als Referenten für MINT bayernweit andere Schulen.

Alle vier Preisträger erhielten jeweils 1000 € Preisgeld und eine Skulptur, die der Nabburger Künstler Paul Schinner kreierte. Natürlich freute sich die gesamte Schulfamilie sehr herzlich über die Auszeichnung.

Liane Schuster